Albanien – das Letzte Geheimnis Europas

Albanien ist ein Staat in Südosteuropa oder besser gesagt auf der Balkanhalbinsel. Im Norden grenz dieser an den Kosovo und an Montenegro, im Süden an Griechenland und im Osten an Mazedonien.

Albanische Flagge

Albanische Flagge

Die natürlich verlaufende Westgrenze Albaniens wird durch das Ionische Meer und die Küste des Adriatischen Meeres gebildet. Albanien ist Mitglied der NATO, der CEFTA, der Vereinten Nationen, der Organisation für Islamische Zusammenarbeit, des Europarates und der Schwarzmeer-Wirtschaftskooperation. Der Staat zählt zu den hoch entwickelten Staaten laut dem Index für menschliche Entwicklung.

Klima, Flora, Fauna

In Albanien kann von einem subtropisch-mediterranem Winterregenklima (Mittelmeerklima) gesprochen werden. Die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt 16°C und die Jahresniederschlagssumme knapp 1200 Millimeter. Sowohl die nördlichen, als auch die östlichen Bergregionen Albaniens sind von harten Wintern betroffen. In diesen Regionen kann es auch im Sommer relativ kühl sein. Im Winter ist Schnee keine Seltenheit, während das Klima im Ionischen Meer in den Sommermonaten sehr mild ist.

Albanien liegt im Allgemeinen in einer sehr artenreichen Region, die besonders viele Pflanzenarten aufweist. Palmen, Orangen- und Zitronenbäume wachsen an der Küste sehr gut, während die Flusstäler im Bergland Walnuss- und Mandelbäume aufweisen. Im nördlichen Gebirge sind Tannen, Fichten, Eichen, Buchen und Ahornbäume reichlich vertreten. Aus diesem Grund ist Albanien auch die Heimat für verschiedenste Tierarten. In vielen Berggebieten leben Wölfe, Füchse, Hirsche und sogar Luchse. Auch Bären, Wildschweine, Zugvögel, Adler und Schildkröten fühlen sich in Albanien besonders wohl.

Kultur

Sehr besonders für die albanische Kultur ist die facettenreiche Architektur. Diese ist sehr kontrastreich, wie eigentlich die gesamte Kultur Albaniens. In historischen Stadtkernen können vor allem architektonische Kunstwerke aus osmanischer und venezianischer Zeit bestaunt werden. Durch verschiedene kulturelle und auch wirtschaftliche Einflüsse erhalten viele Städte ihre architektonische Vielfalt. Auch einige Überbleibsel der mittelalterlichen Baukunst sind zu finden, wie beispielsweise in der Burg von Petrela. Heutzutage ist die Architektur jedoch auch durch das sozialistische Zeitalter geprägt, weswegen auch Plattenbauten zu finden sind. Tirana ist der  Hauptstadt von Albanien

Leave a Comment